Home » Muna Hirschhagen

Muna Hirschhagen

Trinitrotoluol…

… und andere Sprengstoffe wurden in der Muna Hirschhagen hergestellt. Hirschhagen war die zweitgrößte Sprengstoffabrik im 2. Weltkrieg.

Wikipedia sagt dazu:

Im Rahmen der Aufrüstung und Kriegsvorbereitung des nationalsozialistischen Deutschen Reiches wurde im Jahr 1936 mit dem Bau der Fabrik […] begonnen. Planung, Aufbau und Betrieb der Sprengstofffabrik erfolgten nach dem Montan-Schema. Errichtet wurde die Fabrik im Auftrag des OKH durch die Dynamit AG (DAG). Der Betrieb erfolgte anschließend durch die Gesellschaft m. b. H. zur Verwertung chemischer Erzeugnisse (Verwertchemie) als Tochterfirma der DAG im Auftrag der Montan GmbH, einer Tarnfirma des Heereswaffenamtes. Nach zweijähriger Bauzeit wurde die Fabrik im Juni 1938 in Betrieb genommen. Der Deckname des einer strengen Geheimhaltung unterliegenden Komplexes lautete Friedland. Zum Wikipedia Artikel…

Die Muna Hirschhagen in Bildern:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei